Sheabutter Cleanser von Martina Gebhardt

Review | Sheabutter Cleanser von Martina Gebhardt

Noch keine Marke habe ich abseits des Blogs schon so oft weiterempfohlen wie Martina Gebhardt. Und auch unter den Bloggerinnen sind die Produkte beliebt. Ganz besonders die reizfreie Sheabutter-Linie, aus der ich euch heute den Cleanser vorstellen möchte.

  • 13,50€ (Najoba)
  • 150ml
  • Demeter, vegan

Kaum eine Marke bietet ein so gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wie Martina Gebhardt. Die Inhaltsstoffe unterliegen dank Demeter-Zertifizierung strengsten Richtlinien und werden in Bayern verarbeitet. Trotz der hohen Qualität sind sind die Preise absolut bezahlbar, was die Produkte vor allem für Einsteigerinnen interessant macht. Wer mehr über die Gründerin erfahren möchte, dem kann ich gleich zwei Artikel von Ida ans Herz legen: Schaut einfach mal auf ihrem Blog Herbs & Flowers vorbei!

Durch verschieden Blogs bin ich vor etwa einem halben Jahr auf das Thema „reizfreie Pflege“ gestoßen und wollte mich von diesem Konzept, dass hauptsächlich auf Alkohol und Duftstoffe (ätherische Öle) verzichtet, überzeugen. Seither benutze ich den Sheabutter Cleanser von Martina Gebhardt und eine ebenso reizfreie Tagescreme von My Sali Free (davon werde ich auch noch berichten).

Der Cleanser steckt in einer hochwertigen Glasflasche mit Pumpspender. Laut der Gründerin ist Glas das einzige Material, bei dem keine Stoffe in das Produkt übergehen (Interview). Mir gefällt diese Verpackung sehr gut, auch wenn sie für Reisen etwas unpraktisch ist.

Wie schon gesagt, wird bei den Inhaltsstoffen auf Alkohol, Duftstoffe und Tenside verzichtet. Dafür basiert das Produkt auf Olivenöl und Sheabutter. Das Olivenöl rieche ich bei der Anwendung am meisten heraus. Außerdem enthalten sind: Lecithin, Kokosfettextrakte, Holunderwurzelauszug, Magnolienauszug, grüner Teeauszug, Rosenhydrolat, spagyrische Essenz von Sheabutter, Gold, Silber und Schwefel.

Ein bis höchstens eineinhalb Pumpstöße reichen mir für das ganze Gesicht, was das Produkt sehr ergiebig macht. Das liegt auch daran, dass es sich auf der feuchten Haut noch ein bisschen verflüssigt und damit noch leichter zu verteilen ist. Die Rückfettung ist ein bisschen stärker als bei der Freistil Reinigungsmilch von i+m. Im Sommer wäre mir das wahrscheinlich zu viel – jetzt im Winter ist es aber genau richtig.

Augen-Makeup entferne ich mit der Reinigungsmilch nicht. Dafür benutze ich einen Augen-Makeup-Entferner von Sante. Mit dem Sheabutter Cleanser entferne ich dann im zweiten Schritt die Ölreste und reinige den Rest meines Gesichts.

Eine direkte Verbesserung des Hautbildes konnte ich durch die reizfreie Reinigung (noch nicht) feststellen. Das kann aber auch daran liegen, dass z.B. mein Toner nicht reizfrei ist. Trotzdem habe ich ein enorm gutes Gefühl bei der Benutzung, weil ich weiß, dass in diesem Produkt keine Stoffe stecken, die meiner Haut schaden könnten.

Womit reinigt ihr euer Gesicht am liebsten?

Related Post

4 thoughts on “Review | Sheabutter Cleanser von Martina Gebhardt”

  1. Die Sheabutter-Linie habe ich noch nie getestet, sie passt nicht so gut zu meinem Hauttyp. Momentan verwende ich zur Reinigung das Reinigungsfluid von der Cremekampagne, abwechselnd mit dem Reinigungsschaum von Dr. Niedermaier. Letzteren hatte ich mal in einer Beautybox.
    Martina Gebhardt gefällt mir aber gut, ein paar Produkte habe ich schon getestet und war sehr zufrieden.
    Liebe Grüße!

    1. Die Cremekampagne muss ich auch noch ausprobieren, davon wird ja genauso geschwärmt wie von Martina Gebhardt :) Dr. Niedermaier kenne ich gar nicht. Schau ich mir mal an!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *