Basis Sensitiv Creme Lavera

Review | Lavera Basis Sensitiv Creme

In meinem allerersten Post auf Pusteblume habe ich euch schon kurz von der Basis Sensitiv Creme von Lavera erzählt. Ein echter Allrounder, den man sowohl für das Gesicht, als auch für den Körper benutzen kann. Ich benutze die Creme mittlerweile wirklich täglich und wollte deshalb noch eine Review dazu schreiben.

Basis Sensitiv Creme Lavera

Auch ich habe die Basis Sensitiv Creme für ganz viele verschiedene Zwecke in Gebrauch. Fangen wir mal nach dem Duschen an…

Weil meine Haut an den Ellbogen immer sehr, sehr trocken und rau war, habe ich mir angewöhnt, ihnen täglich eine Extraportion Pflege zukommen zu lassen. Das hat mit normaler Bodylotion schon immer ganz gut funktioniert. Wenn ich die Pflege allerdings einmal hab ausfallen lassen, waren die Ellbogen sofort wieder ausgetrocknet. Seit ich die Basis Sensitiv Creme benutze ist das zum Glück nicht mehr so! Sie ist reichhaltig genug, um meine raue Haut an den Ellbogen nachhaltig zu „reparieren“. Selbst wenn ich einmal vergesse sie einzucremen, sind die am nächsten Tag immer noch schön weich.

Auf den Lippen macht sich die Basis Sensitiv Creme auch sehr gut. Eigentlich ist sie die perfekte Alternative zur Kaufmanns Haut- und Kindercreme. (In der sehr viel Vaseline – ein Erdölprodukt – enthalten.) Die Basis Sensitiv Creme spendet den Lippen reichlich Feuchtigkeit ohne sie auf Dauer auszutrocknen. Deshalb benutze ich sie gerne alle ein – bis zwei Wochen, zur extra Pflege.

Die Haut an meinen Beinen war in diesem Winter ein echtes Problem. Viel zu lange hatte ich eine Bodylotion benutzt, die für meine trockene Winterhaut nicht ausreichte. Erst als ich auf die Öl-Lotion von Lavera umgestiegen bin, wurde es ein bisschen besser. In der Zwischenzeit habe ich die extrem geröteten und gereizten Stellen an den Beinen mit der Basis Sensitiv Creme versorgt. Um sie am ganzen Körper zu benutzen ist sie mir doch ein bisschen zu fettig aber für einzelne Stellen finde ich sie super!

Bei Codecheck habe ich gerade entdeckt, dass sie sogar Palmöl aus Bio-Anbau enthält.

Bei der kleinen Lavera Basis Sensitiv Soft ist das leider nicht der Fall, dort wird konventionelles Palmöl benutzt.

Related Post

6 thoughts on “Review | Lavera Basis Sensitiv Creme”

  1. Kleine Anmerkung: dass die Lippen Feuchtigkeit produzieren ist ein Irrglaube: sie haben weder Schweiß- noch Talgdrüsen. Da sie aufgetragene Feuchtigkeit deshalb auch leicht „verlieren“, ist es wichtig Fett von außen zu zuführen. Und da funktioniert Vaseline aufgrund ihrer hohen Okklusivität ganz hervorragend. Dein Schwester-Herz macht also alles richtig. Wenn man die Umwelt aber schonen möchte, funktioniert Sheabutter auch ziemlich gut ;)

    1. Vielen Dank für die Anmerkung! Dass Lippen gar nicht selbst Fett produzieren wusste ich nicht. Werde das gleich verbessern. :)
      Aber ist es nicht so, dass sich Vaseline als wasserdichte Schicht über die Haut/Lippen legt und diese nicht mehr atmen lässt? Das würde dann heißen, dass die Lippen nicht wirklich mit Feuchtigkeit versorgt werden, sondern sich nur oberflächlich durch das Fett weich anfühlen. Und wieder so trocken sind wie vorher, wenn sich der Fettfilm gelöst hat?!
      Wobei es dann wahrscheinlich auch gar keine andere Lösung gibt, Lippen langfristig mit Feuchtigkeit zu versorgen.

      Aber trotzdem finde ich es besser, natürliche Produkte auf den Lippen zu haben, anstatt Erdölprodukte zu schlucken – pfui! :)

  2. Auch das mit der Hautatmung ist ein Mythos ;) Die beträgt max. 1% und ist damit nicht existentiell notwendig. Die Haut ist ein tolles Organ, aber zum Atmen brauchen wir sie nicht; sie lernt auch nicht oder hat Gewöhnungseffekte (sprich, wenn man immer Fett zuführt, verliert sie nicht die Fähigkeit dies zu produzieren). Ich glaube das ist vielmehr eine von diesen alltagstypischen Heuristiken, bei denen die Kausalität falsch zugeordnet wird. Wie der Labello-Effekt. Wenn ich immer Labello draufschmiere, fühlen sie sich in dem Moment natürlich gut an, ist der weg, wird’s trocken, weil die Lippen ja selbst nichts produzieren. Subjektiv fühlen sie sich trockener an und dann schließen Viele daraus, dass die Lippen verlernen zu produzieren (obwohl sie es ja noch nie konnten) und man süchtig wird, weil man das Produkt immer wieder benutzt – was ja klar ist. Physisch abhängig machen sie aber nicht, weil sie gar nichts enthalten, was das kann.
    Oft werden Begriffe auch nicht trennscharf benutzt. Du schreibst ja, dass es eine wasserdichte Schicht ist, das bedeutet ja nicht, dass Sauerstoff nicht durch kann ;) Wäre aber auch für die Haut nicht so wichtig; Sauerstoff wird über die Lungen aufgenommen.
    Wenn Du Feuchtigkeit drauf gibst und dann einen okklusiven Stoff, sorgt dieser dafür, dass der TEWL minimiert wird (die Haut verliert selbst Wasser) und Feuchtigkeit wird länger bewahrt. Und oklusive Stoffe sind in den meisten Cremes und Pflegeprodukten (Shea, Vaseline, Woll- und Bienenwachs, Öle,…). Synthetische Stoffe haben irgendwie so einen negativen Touch, obwohl Vaseline super ist und sehr verträglich. Liegt wohl am Erdöl; da hat man gleich das Bild vom verschmutzen Meer vor Augen.^^ Aber es ist ja nur ein Derivat; viele „natürliche“ Stoffen gehen ja/werden gewonnen durch ein Verfahren (ätherische Öle müssen ja auch destilliert werden).
    Ich verzichte aber selbst drauf; billige Produktion kann m.E. nicht nachhaltig sein, fossile Brennstoffe sind begrenzt und man hat das Problem des Abbaus.

    1. Wow, du kennst dich ja wahnsinnig gut aus! Die Erklärung ist wirklich interessant und hilfreich, auch wenn ich zugeben muss, dass ich bei der zweiten Hälfte nicht mehr ganz mitkomme! :D Ich bin gerade erst dabei in dieses chemisch/biologische (oder so) Thema einzusteigen. Daher bin ich froh über so viele gute Informationen!

  3. Ich habe diese Creme auch vor Kurzem für mich entdeckt (: …
    Für die Lippen funktioniert sie, auch mal für die Hände, aber besonders bei sehr trockenen Stellen/Exzemen hilft sie mir sehr gut (: .
    Nur im Gesicht könnte ich sie wegen des enthaltenen Sojaöls nicht verwenden, denn davon bekomme ich leider Pickel.
    Ich würde mir übrigens auch kein Erdöl mehr auf die Lippen schmieren x) …und andere (natürliche) Öle und Fette wirken ja ebenfalls okklusiv (: . Liebe Grüße.

  4. Ich habe die auch gerne zwischendurch benutzt, aber mache jetzt den letzten Pott leer und verwende nur noch Sheabutter für die Problemzonen, in meinem Falle meine Füße.
    Vllt. wäre das auch etwas für dich? Damit kannst du auch okklusiv auf den Lippen arbeiten!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *