DIY | Orangen-Peeling

DIY Peeling Zutaten 2

Ich dachte immer Kosmetik selbst zu machen wäre ein riesen Aufwand und habe mich deshalb nie wirklich ran getraut. Bis ich auf dieses Face&Body Peeling „Rezept“ von Mein schönes Land gestoßen bin. Das geht so super leicht und man braucht nur drei Zutaten – perfekt!

All you need is…

  • Eine (bio) Orange
  • Gemahlene Mandeln
  • Magerquark

So einfach geht’s:

Wenn man clever ist kauft man sich die Mandeln gleich gemahlen. Wenn man das nicht ist, wie in diesem Fall ich, muss man sie erst einmal mit viel Aufwand (und viel Sauerei) klein bekommen. Das funktioniert im Notfall mit einem Mixer – aber bitte – macht es nicht so  wie ich und kauft die Mandeln einfach schon gemahlen.
Als nächstes kommt die Orange ins Spiel. Besser gesagt, die Orangenschale. Die kann mit einer einfachen Reibe abgehobelt werden. Ich habe die feinste Seite meiner Reibe benutzt, damit die Orangenstückchen schön klein sind. Wer einen kräftigeren mechanischen Peeling-Effekt haben will kann die Schale natürlich auch grober abhobeln.
Zum Schluss gibt man die Mandeln dazu, die wiederum auch für den Peeling-Effekt verantwortlich sind.

DIY Peeling Orange

DIY Peeling Orange 2

DIY Peeling Zutaten fertig

Die Wirkstoffe

Orangen sind wohl richtige Beauty-Wunder. Ich habe bei meiner Recherche echt tausend gute Dinge über sie gelesen. Fangen wir mal bei den Vitaminen an, die sind schließlich mit am wichtigsten: Vitamin E schützt die Zellen vor freien Radikalen, die maßgeblich am Hautalterungsprozess beteiligt sind. Vitamin B sorgt für ein elastisches Bindegewebe und Vitamin A hilft bei fettiger Haut. Zu Guter Letzt gibt es noch Vitamin C gegen Frühjahrsmüdigkeit – hehe! Und die zähle ich jetzt nicht nur so zum Spaß auf, die sind wirklich alle in der Orange drin.
Der Quark spendet vor allem viel Feuchtigkeit und beruhigt die Haut. Vitamin A,B und E bekommt man wieder durch die Mandel-Stückchen ab. Was die können muss ich jetzt nicht noch einmal aufzählen, oder?! Außerdem dringt Mandelöl besonders tief in die Haut ein und lässt sie schön weich zurück.

Der Effekt

Das Peeling fühlt sich auf jeden Fall richtig gut an auf der Haut! Nicht nur weil die Konsistenz durch den Quark sehr angenehm ist, sondern auch weil man weiß was man da gerade Gutes auf der Haut hat. Ich habe mich bewusst für drei Bio-Produkte entschieden, so kann ich sicher sein, dass ich nicht mit irgendwelchen kritischen Chemikalien in Kontakt komme – sonst könnte ich auch gleich ein konventionelles Peeling benutzen.
Danach war meine Haut angenehm weich und glatt. Außerdem hat die extra Portion Feuchtigkeit meiner trockenen Winterhaut besonders gut getan.

 

DIY Peeling fertig

Related Post

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Hallo Annabell, ich suche schon länger nach einem Peeling, das einfach zum herstellen und auch für empfindliche Haut gut geeignet ist. Dein Rezept scheint ja wirklich einfach in der Umsetzung zu sein :) Das werde ich auch mal ausprobieren! Einen schönen Blog hast du übrigens :) mach weiter so! Liebe Grüße, Mona

    1. Liebe Mona, vielen Dank für deinen netten Kommentar :) Ich hoffe du hast viel Freude mit dem DIY – es ist wirklich ganz einfach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.