DIY | Gesichtsmaske

Eine DIY Gesichtsmaske für verfeinerte Poren mit nur drei Zutaten, die man im Normalfall sowieso zu Hause hat – das hört sich doch gut an!
Die folgenden Angaben ergeben eine ziemlich große Menge. Wenn ihr also noch eine Freundin, Mitbewohnerin, Schwester oder wen auch immer dabei habt, kann das nicht schaden.

All you need is…

– Saft einer 1/2 Zitrone
– 1 Ei
– Honig

IMG_6201 (2)

So einfach geht’s:

Die halbe Zitrone wird ausgepresst und der Saft mit einem Sieb von den Kernen befreit. Damit die Maske nicht zu flüssig wird, könnt ihr auch nur einen Teil des Saftes verwenden. Danach wird das Ei getrennt. Ich habe gelesen, dass das Eigelb für trockene und das Eiweiß für fettige Haut wäre. Deshalb habe ich das Eiweiß benutzt und das hat sehr gut funktioniert. Zitronensaft und Eiweiß werden gut verrührt, bis die Masse ein bisschen schäumt.
Dann kommt der Honig dazu. Ich musste ziemlich viel davon benutzten um die Maske einigermaßen dickflüssig zu bekommen. Da der Honig der Haut aber sehr gut tut, kann man gar nicht zu viel nehmen.

IMG_6203 (2)

Die Wirkstoffe:

Durch die Zitronensäure verengen sich die Poren und tote Hautzellen werden gelöst. Das Eiweiß spendet Feuchtigkeit und strafft die Poren. Dadurch wirkt das Hautbild feiner und ebenmäßiger. Der Honig reinigt verstopfte Poren und bindet überschüssige Feuchtigkeit

Die Anwendung:

Die Anwendung ist nicht ganz so leicht, weil die Maske eben trotz dem Honig sehr, sehr flüssig ist. Ich habe mir ein Handtuch über die Schultern und das Dekolleté gehängt, damit nichts auf meine Kleidung topft. Danach habe ich mit einem Pinsel immer eine ganz kleine Menge der Maske aufgenommen und im Gesicht verteilt. Wenn man zu viel nimmt, läuft nur alles davon. Man muss sich also ein bisschen Zeit nehmen.
Einmal verteilt hält die Maske dann aber doch erstaunlich gut. Sicherheitshalber habe ich das Handtuch aber trotzdem anbehalten.
Die Maske soll 30 Minuten einwirken. Nach einiger Zeit spannt die Maske ein bisschen. Aber noch nicht so sehr, dass es unangenehm wird.

Der Effekt:

Das Ergebnis hat mich wirklich verblüfft. Ich hätte nicht gedacht, dass sich die Haut danach gleich so gut anfühlt. Aber sie war wirklich extrem glatt und sehr weich. Auf den Wangen sind meine Poren aber immer noch ziemlich groß. Ich habe aber auch nicht wirklich erwartet, dass sich da sofort etwas tut. Alles in allem schafft die Maske eine glatte, strahlende Haut, die sehr gesund und frisch aussieht. I like.

Related Post

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Ich finde ja solche DIY-Maskenrezepte super spannend, weil der Effekt recht groß und der Aufwand oftmals relativ klein ist. Aber die Menge an Zitronensaft wäre mir für meine Haut zu hoch, da wäre ich lieber vorsichtiger, bin mir nicht sicher, ob sie das wirklich mag…

    1. Ich habe auch nicht den ganzen Saft einer halben Zitrone benutzt, sondern eher ein Viertel. Darauf hat meine Haut überhaupt nicht reagiert. Man kann aber auf jeden Fall auch noch weniger nehmen um auf Nummer sicher zu gehen. Praktischer ist es allemal, weil die Maske dann nicht so flüssig ist. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.